Die Webseite wird geladen ...

E-Mail: kontakt@redstoneworld.de || Minecraft Hauptserver: server.redstoneworld.de || TeamSpeak3-Server: ts3.redstoneworld.de

WorldEdit

– Befehle und Erklärungen

Auf RedstoneWorld und anderen Kreativ-Servern in Minecraft wird oft ein sehr hilfreiche Plugin-Tool angeboten, um mit Befehlen Gebautes kopieren und speichern zu können, Blöcke eines Auswahl verändern zu können oder Landschaften mit 3D-Pinsel bearbeiten zu können. Das Plugin nennt sich WorldEdit, wobei RedstoneWorld eine modifizierte Variante davon nutzt, die um einiges schneller arbeitet und mit ein paar weiteren Befehlen daher kommt.

Auf den Test-Welten der Server „Natur“, „Flach“ und „Space“ darfst du auch als Mitglied WorldEdit nutzen (siehe Ingame /hilfe testserver). Für WorldEdit in den Parzellenwelten benötigst du jedoch Mitglied+. Alle Informationen hierzu kannst du mit /hilfe mitglied+ nachlesen.

Alle erlaubten Befehle werden in diesem Artikel für dich erklärt. Gutes Gelingen und viel Spaß! :)

Cover

Selektions-Arten

qua­der­för­mige Selektion (standardmäßig ausgewählte Selektion)

Cuboid

//sel cuboid

 

Es bedarf minimal Selektions-Punkt 1 und Selektions-Punkt 2. Die qua­der­för­mige Selektion umschließt diese zwei Blöcke.

(Alle weiteren Rechtsklicke überschreiben die zweite Position.)

erweiternde quaderförmige Selektion

Extend

//sel extend

 

Es bedarf minimal Selektions-Punkt 1 und Selektions-Punkt 2. Die qua­der­för­mige Selektion umschließt diese zwei Blöcke.

Alle weiteren nachfolgenden Rechtsklicke (Position 3, …) erweitern die umschließende Auswahl, sodass die Achsen nicht kleiner werden können.

polygonale Selektion

Poly

//sel poly

 

Es bedarf minimal Selektions-Punkt 1 und Selektions-Punkt 2.

Alle weiteren nachfolgenden Rechtsklicke (Position 3, …) werden zur Auswahl hinzugefügt. Die horizontale Auswahl wird ein Polygon: eine geometrische Form, die aus den ausgewählten Auswahl-Punkten besteht, wobei die Kanten auf kürzestem Weg zueinander führen. Die Höhe entspricht der Minimal-Höhe und der Maximal-Höhe aller ausgewählten Punkte.

ellipsoide Selektion

Ellipsoid

//sel ellipsoid

 

Es bedarf minimal Selektions-Punkt 1 und Selektions-Punkt 2. Die Auswahl wird ein Ellipsoid, also eine Kugel, wo der Durchmesser der X-, Y- und Z-Achse unterschiedlich lang sein kann. Position 1 entspricht dabei der Ellipsoid-Mitte und Position 2 dem Maximal-Wert der drei Achsen auf einer Seite.

Alle weiteren nachfolgenden Rechtsklicke (Position 3, …) erweitern den Maximal-Wert der drei Achsen, sodass die Achsen nicht kleiner werden können.

kugelförmige Selektion

Sphere

//sel sphere

 

Es bedarf minimal Selektions-Punkt 1 und Selektions-Punkt 2. Die Auswahl wird eine Kugel: der Durchmesser aller Achsen sind also gleich lang. Position 1 entspricht dabei der Kugel-Mitte. Der Abstand zwischen der Kugel-Mitte und Position 2 entspricht dem Radius der Kugel.

(Alle weiteren Rechtsklicke überschreiben die zweite Position.)

zylindrische Selektion

Cyl

//sel cyl

 

Es bedarf minimal Selektions-Punkt 1 und Selektions-Punkt 2. Die Auswahl wird ein elliptischer Zylinder, also ein runder Zylinder beliebiger Höhe (Y-Achse), wo der Durchmesser der X- und Z-Achse unterschiedlich lang sein kann. Position 1 entspricht dabei der Zylinder-Mitte und Position 2 dem Maximal-Wert der zwei Zylinder-Achsen auf einer Seite. Die Höhe ergibt sich aus dem Abstand zwischen der ersten und der zweiten Position.

Alle weiteren nachfolgenden Rechtsklicke (Position 3, …) erweitern den Maximal-Wert der zwei Zylinder-Achsen und der Höhe, sodass diese nicht kleiner werden können.

Selektion

Um diese Positions-Blöcke auszuwählen gibt es mehrere Möglichkeiten:

Selektion mit der Holzaxt

Mit der Holzaxt eine halbe Keule hat man die Möglichkeit durch das Anklicken der Blöcke die Selektions-Punkte zu definieren:

 

Linksklick: Position 1

Rechtsklick: Position 2 (und ggf. 3, 4, …)

 

Dabei kann die Holzaxt einfach aus dem Kreativ-Inventar genommen werden oder man nutzt den Befehl //wand. Auf RedstoneWorld bekommt man zudem mit /kit und der Auswahl einer der Kits wichtige Tool-Items – inklusive der WorldEdit-Axt.

//pos1 und //pos2

Mit diesen zwei Befehlen wird jeweils zum Ausführen des Befehls der Block ausgewählt, in der sich die Beine des eigenen Skins befinden. (Steht man zwischen mehreren Blöcken wird ein Block bei der Auswahl bevorzugt.)

 

//pos1: Position 1

//pos2: Position 2 (und ggf. 3, 4, …)

 

Kurz-Befehle: //1 und //2

SpielerPosition-Auswahl

//pos1 <X>,<Y>,<Z> und //pos2 <X>,<Y>,<Z>

Mit Angabe der Block-Koordinaten kann ein ganz bestimmter Block numerisch definiert werden. Die ausgewählten Koordinaten beziehen sich auf die Welt, in der du dich befindest, wenn du den Befehl ausführst.

 

Beispiele:

//pos1 -6,20,2 = Auswahl des Blockes [X: -6 | Y: 20 | Z: 2]
//pos2 8,30,14 = Auswahl des Blockes [X: 8 | Y: 30 | Z: 14]

//hpos1 und //hpos2

Mit diesen zwei Befehlen wird jeweils zum Ausführen des Befehls der Block ausgewählt, auf denen man schaut. Bei der Auswahl ist dabei das sogenannte „Fadenkreuz“ wichtig: er zeigt dir die Bildschirmmitte und damit der Punkt der Auswahl. Da man durch Luft schaut, wird dieser ignoriert. – Wichtig ist also der nächste Solide Block. (Wenn es kein soliden Block gibt und man zum Beispiel in den Himmel schaut, wird nichts ausgewählt. Schaut man zwischen mehreren Blöcken wird ein Block bei der Auswahl bevorzugt.)

 

//hpos1: Position 1

//hpos2: Position 2 (und ggf. 3, 4, …)

 

Kurz-Befehle: //h1 und //h2

Fadenkreuz

//chunk

Hiermit wird der komplette Chunk von WorldEdit selektiert, in dem man sich gerade befindet. Zu beachten ist hierbei, dass WorldEdit bei Verwendung dieses Befehls automatisch immer in die „qua­der­för­mige Selektion“ wechselt.

Tipp: Mit der Tasten-Kombinaten F3 + G werden in Minecraft unter anderem die Grenzen des Chunks angezeigt, in dem man gerade ist.

//expand <Strecke> <ggf. Strecke in gegengesetzte Richtung> <ggf. Richtung>

Hiermit kann die Selektion in jeweiliger Richtung vergrößert werden. Entscheidend ist hier die Anzahl der Blöcke, um welche Strecke vergrößert werden soll. Zudem kann eine zweite Anzahl angegeben werden, welche sich dann auf die gegenüberliegende Seite bezieht. Ob ein oder zwei Abstands-Werte angegeben werden muss oder darf hängt auch von der Selektions-Art ab.

 

 

Richtung:

 

Man hat einerseits die Möglichkeit die Richtung der Vergrößerung anzugeben:

  • Norden: „north“ oder „n“
  • Osten: „east“ oder „e“
  • Süden: „south“ oder „s“
  • Westen: „west“ oder „w“
  • Hoch: „up“ oder „u“
  • Runter: „down“ oder „d“

 

Andererseits kann man die Richtungs-Angabe weglassen (oder „me“ schreiben), um die eigene Blickrichtung beim Ausführen des Befehls berücksichtigen zu lassen.

 

Beispiele:

//expand 2 s = Expansion der Selektion um zwei Blöcke nach Süden
//expand 2 + Blick nach oben = Expansion der Selektion um zwei Blöcke nach oben

 

 

Strecke & Strecke in gegengesetzte Richtung:

 

Mit der Block-Anzahl ist die Menge der zu expandierenden Strecke gemeint. Die Block-Anzahl in die gegengesetzte Richtung kann entweder mit der zweiten, optionalen Wert-Angabe definiert werden, oder man negiert einfach die Zahl.

 

Expand-Befehl

 

Beispiele:

//expand 2 s = Expansion der Selektion um zwei Blöcke nach Süden
//expand 0 2 s = Expansion der Selektion um zwei Blöcke in die gegensätzliche Richtung zu Süden, also nach Norden
//expand -2 s = Expansion der Selektion um zwei Blöcke in die gegensätzliche Richtung zu Süden, also nach Norden

 

 

Unterscheidung in der Selektions-Art:

 

qua­der­för­mige Selektion (//sel cuboid):

– keine Einschränkungen oder Sonderheiten –

 

erweiternde quaderförmige Selektion (//sel extend):

– keine Einschränkungen oder Sonderheiten –

 

polygonale Selektion (//sel poly):

Das Expandieren ist nur in der Vertikalen (Hoch, Runter) möglich.

 

ellipsoide Selektion (//sel ellipsoid):

Der Mittelpunkt der Ellipsoide muss weiterhin auf der Mitte eines Blockes liegen. Damit dies geschieht nimmt WorldEdit nur Strecken-Angaben an, die zusammengerechnet eine runde Zahl ergeben. (Es müssen nicht beide Strecken angegeben werden, sodass der zweite Wert einfach Null ergibt. Die Werte können auch hier negiert werden.)

 

kugelförmige Selektion (//sel sphere):

Hier gilt das Gleiche, wie bei der „ellipsoide Selektion“. Da die Expansion sich auf nur eine Achse auswirkt und die „Kugel“ damit grundsätzlich aus ihrer Form gestreckt wird, fällt sie zu einem „Ellipsoid“ zurück.

 

zylindrische Selektion (//sel cyl):

Der Zylinder kann in die Höhe und Tiefe frei expandiert werden. Da es sich um ein elliptischen Zylinder handelt und der Mittelpunkt der Ellipse auch hier weiterhin auf der Mitte eines Blockes liegen soll, ist bei den horizontalen Richtungen das gleiche zu beachten, wie bei der „ellipsoide Selektion“.

//expand vert

Mit diesem Befehl wird die Selektion in der Vertikalen auf die gesamten 256 Blöcke nach oben und unten ausgebreitet.

//contract <Strecke> <ggf. Strecke in gegengesetzte Richtung> <ggf. Richtung>

Der „contract“-Befehl lässt eine Kontraktion, also ein Zusammenziehen der Selektion zu. Er ist die umgekehrte Variante des „expand“-Befehl und unterschiedet sich daher nur in der Richtungs-Defintion:

Sollen zum Beispiel die unteren Block-Reihen aus der Selektion entfernet werden, muss die untere Außen-Grenze nach oben verschoben werden, ohne aber die komplette Selektion zu verschieben. Hier verwendet man dann //contract 5 up und hat in dem Beispiel die Selektion um 5 Blöcke „nach oben verkleinert“.

Hier ist bei der Strecken-Definition wieder die Unterscheidung in der Selektions-Art zu beachten.

//inset <Strecke> <ggf. „-h“ oder „-v“>

Der „inset“-Befehl ist eine Vereinfachung des „contract“-Befehls für das Verkleinern mehrerer Seite. Grundsätzlich verkürzt er beide Seiten einer Selektion. Dabei kann mit dem optionalen Argument „-h“ die Verkleinerung auf die Horizontale und mit „-v“ auf die Vertikale beschränkt werden. Ansonsten wird es für beides angewendet.

Auch hier ist bei der Strecken-Definition wieder die Unterscheidung in der Selektions-Art zu beachten.

Bei negierten Strecken-Angaben wird das Vorzeichen einfach vom Plugin ignoriert. Die Seiten werden nur so lange verkleinert, bis die Verkleinerung nicht mehr gültig ist. Dabei sind die Strecken der einzelnen Richtungen unabhängig. So kann es sein, dass die minimale Höhe erreicht ist, aber weiterhin in der Länge und in der Breite verkleinert werden kann.

//outset <Strecke> <ggf. „-h“ oder „-v“>

Der „outset“-Befehl bietet die gegenteilige Funktion zum „inset“-Befehl: hier wird die Auswahl in allen Seiten gleichzeitig vergrößert. Ansonsten arbeitet er genauso, wie der andere Befehl und bietet auch die beiden Argumente „-h“ und „-v“ (siehe „//inset“).

//shift <Blöcke> <ggf. Richtung>

Hiermit kann die Auswahl um die angegebene Anzahl an Blöcke in eine Richtung verschoben werden. Die Richtung kann dabei wieder manuell definiert oder von WorldEdit anhand der Blickrichtung übernommen werden.

Dieser Befehl arbeitet bei allen Selektions-Auswahlen genau gleich.

 

 

Richtung:

 

Die Richtung kann dabei wieder manuell definiert werden:

  • Norden: „north“ oder „n“
  • Osten: „east“ oder „e“
  • Süden: „south“ oder „s“
  • Westen: „west“ oder „w“
  • Hoch: „up“ oder „u“
  • Runter: „down“ oder „d“

 

Oder man lässt von WorldEdit wieder die Blickrichtung übernehmen, in dem man die Richtungs-Angabe weglassen (oder „me“ schreibt).

//sel

Mit diesem Befehl (also ohne Angabe einer Selektions-Art) kann die Selektion entfernt werden.

Selektions-Info

//size <ggf. „-c“>

Dieser Befehl gibt einige Informationen zur aktuellen WorldEdit Selektion aus:

 

  • Selektions-Art
  • Positionen der Selektions-Punkte
  • Größe: Länge (Osten – Westen), Höhe, Breite (Norden – Süden)
  • Entfernung zwischen dir und der Selektion
  • gesamte Block-Anzahl (inkl. Luft)

 

 

Nutzt man das Argument „-c“ wird statt der Selektion mit dem aktuellen Zwischenspeicher (z.B. nach //copy) gearbeitet und einzeilig folgendes ausgegeben:

 

  • Größe: Länge (Osten – Westen), Höhe, Breite (Norden – Süden)
  • Koordinaten der Mitte (aufgerundet)
  • gesamte Block-Anzahl (inkl. Luft)

//count <Blockname oder ID><ggf. „:“ + Sub-ID> <ggf. „-d“>

Mit diesem Befehl kann die Menge eines bestimmten Blockes innerhalb der Selektion gezählt werden. Dabei sind die ausgeschriebenen Block-Namen genauso erlaubt, wie die numerischen IDs dieser Blöcke. Auch die Sub-IDs (Damage-Werte) können genau definiert werden.

Lässt man die Sub-ID bei der Suche weg, suche WorldEdit nur nach dem Block. Dabei ist es egal, welche Sub-ID dieser Block hat. Mit dem Argument „-d“ kann dies verhindert werden: hier wird nun bei Auslassen der Sub-ID nur noch jener Wert „0“ mitgezählt.

 

Beispiele:

//count piston = gibt die Anzahl aller Kolben aus (die Rotation ist hier egal)
//count 33 = gibt die Anzahl aller Kolben aus (die Rotation ist hier egal)
//count 33:1 = gibt die Anzahl aller Kolben aus, die nach oben zeigen (Sub-ID: 1)
//count 33 -d = gibt hier nur die Anzahl aller Kolben aus, die nach unten zeigen (Sub-ID: 0)

//distr <ggf. „-c“><ggf. „-d“>

Der „distribution“-Befehl, gibt die Anzahl aller Blöcke und die Verteilung der einzelnen Blöcke wieder, die sich in der Selektion befinden. Dies wird als aufsteigende Liste dargestellt, in der die Blöcke mit folgenden Informationen widergegeben werden:

 

  • Anzahl
  • Prozentualer Anteil
  • Block-Name
  • ID

 

 

Mit dem Argument „-d“ wird die Ausgabe die Blöcke auf die verwendeten Sub-IDs splitten und anzeigen.

Mit dem Argument „-c“ wird statt der Selektion der aktuelle Zwischenspeicher (z.B. nach //copy) gescannt.